LUKE GASSER

Luke Gasser ist gelernter Bildhauer und einer grösseren Öffentlichkeit aber vor allem durch seine Arbeiten als Filmemacher und als Rockmusiker bekannt geworden. 

Der Filmschaffende


Über ein Dutzend Dokumentar- und Spielfilme hat Luke Gasser seit dem Jahr 2000 für Fernsehen und Kino realisiert.


Aufsehen erregten insbesondere das Auswanderer-Drama „Fremds Land“ (2003), die Steinzeit-Saga „Anuk - Der Weg des Kriegers“ (2005) oder die international mehrfach ausgezeichneten Doku-Essays „Bodmers Reise“ (2009) und „The Making Of Jesus Christ“ (2013).
 
Luke Gassers Filme waren an über 30 internationalen Festivals zu sehen, darunter auch die A-Festivals von Locarno, Warschau und Kairo.
 
Luke Gasser wurde von den Vereinigten Staaten von Amerika eingeladen, seinen Film „Bodmers Reise“ in einer Spezialvorführung bei den Vereinten Nationen in Genf sowie auf ein Einladung der Schweizer Botschaft in einem Special Event in Washington DC. Zu zeigen.

regisseur.jpg

Der Musiker

 

Luke Gasser ist zudem passionierter Rockmusiker und tourt der Gitarrist und Sänger mit seiner Band regelmässig und ist auch mit Acts wie Nazareth, Status Quo, Doro oder The Spencer Davis Group in ganz Europa unterwegs.
 
In jüngerer Vergangenheit (seit 2013) veröffentlichte er drei Rockalben, die insbesondere in Deutschland, Belgien und in England auf grosses Echo gestossen sind:
 
- Retribution (2013)
- Flicker (2014)
- Rock’n’Roll Welfare (2015)

- Mercy On Me (2017)

8077636.jpg

Der Künstler

 

Die Werke von Luke Gasser wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen in der ganzen Schweiz ausgestellt.

 

2004 gestaltete Luke Gasser die neuen Glocken der Kirche St. Mauritius in Bonstetten. 2016 übernahm Luke die Innengestaltung und künstlerische Leitung des Neubaus der katholischen Kirche von Bonstetten ZH.

Zwischen 1990 - 2000 arbeitete er an fünf Einzelausstellungen. Ausserdem gehören folgende Skulpturen aus dem öffentlichen Raum zu seinen Werken. Zu seinen wichtigsten Arbeiten als freischaffender Maler und Bildhauer im öffentlichen Raum gehören (Auswahl):
 

  • Metall-Skulptur („Huotlût“) am Tunneleingang A8 in Sachseln Süd, OW (1997)

  • Brunnen-Skulptur („Sakramentsbrunnen“) vor dem Kraftwerk Unteraa in Giswil, OW (1994)

  • Skulptur „Der Fisch beim Durchmessen des Bootes“; Heilig Kreuz Kirche in Chur GR, 1994

  • Inselskulptur in Lungern OW (1991).   

luke-in-kirche-bonstetten.jpg

Der Autor


Als Autor bekannt wurde er durch seine beiden Publikationen „Sein Gesicht möchte ich sehen“ (Die Jesus-Doku, (Weltbild, 2013) und „Ich habe ein Feuer auf die Welt geworfen“ (Die Apostel-Doku), die auch bei gestandenen Theologen und Bibelwissenschaftlern auf Zustimmung gestossen ist. Vertreten ist er zudem mit einem Beitrag in der Publikation „Bible Revisited - Neue Zugänge zum Film“ (Film und Theologie 29, Hrsg. Reinhold Zwick/Peter Hasenberg) der Katholischen Akademie Schwerte. Luke Gasser vröffentlicht 1999 die Publikation „Der Ausfall“ über das gleichnamige Land-Art-Projekt mit einem Vorwort von Franz Hohler. Ebenfalls vertreten ist Luke Gasser 1991 mit einem Land-Art-Projekt in der Publikation „Nebenflüsse“ beim gleichnamigen Land-Art-Projekt von Ob- und Nidwaldner Kulturschaffenden und gehört zu den Portraitierten im Fotoband „Menschenbilder“ von 1990.

Das Jericho Prinzip - Abschied von der L

Biografie

1973 - 1979

1980 - 1983

1983 - 1987

1989 

2008 - 2010

2009 - 2015

2010

2016

Primarschule Lungern

Kollegi, Sarnen

Bildhauerlehre bei Karl Imfeld, Lungern
Schule für Gestaltung, Luzern (heute Hochschule für Kunst)

Fünf Monate USA-Aufenthalt

Geschäftsführer Regionalentwicklungsverband REV Sarneraatal

Präsident Film Zentralschweiz

Screening und Podiumsdiskussion Schweizer Botschaft in Washington DC, USA

Screening und Podiumsdiskussion Vereinte Nationen UNO in Genf

Screening und Podiumsdiskussion Vereinte Nationen UNO in Genf

Sprachen

Deutsch
Englisch (gut)

Französisch (kann noch besser werden)

Hobbies

Wandern, Berg-Trekking

Ansonsten sind die beruflichen Tätigkeiten mit Hobbies identisch

Favourites

Musik 

Filme

Rock’n’Roll, namentlich Beatles, Rolling Stones, Bob Dylan, AC/DC (Bon Scott)               
Nazareth, Fleetwood Mac, Eric Clapton u.a.

Casablanca

Lawrence Of Arabia

Heaven’s Gate

For Your Eyes Only