Niklaus von Flüe: Und essen mag er auch nicht mehr
  • Niklaus von Flüe: Und essen mag er auch nicht mehr

    CHF 25.00Preis

    Mit Original DVD (57 Min.)

     

    Eine verrückte Zeit ist das, als der freie und wohlhabende Bauer und mittlerweile zehnfacher Familienvater Klaus von Flüe nicht mehr essen mag. Die einst einfache und überschaubare Welt ist fast über Nacht zu einer anderen geworden: Jetzt werden wieder Zinsen geheischt und die jungen Männer werden aus den Talschaften in fremde Kriege geschickt und Tag und Nacht rollt und klingelt der Pfennig. Doch dem mag der Obwaldner Bauer, dem es den Appetit verschlagen hat, nicht mehr zusehen; den Herrgott will er suchen, wiewohl er keine Ahnung hat, wie er das anstellen soll. Nur eines weiss er für gewiss: Er will nicht mehr Teil dieser neuen Ordnung sein. 

     

    Es ist dies eine merkwürdige Geschichte von einem merkwürdigen Mann der merkwürdige Dinge tat und merkwürdige Dinge sah. Im Jahr 1495 beauftragt die Obwaldner Obrigkeit den Berner Gelehrten und Humanisten Heinrich Wölflin mit dem Verfassen der ersten quasi amtlichen Niklaus von Flüe-Biografie. Hier setzt die Geschichte ein. Wölflin forscht und skizziert inmitten einer verrückten Epoche die Geschichte eines geheimnisvollen Menschen, den man heute zurecht als einen der spannendsten Heiligen innerhalb der katholischen Kirche, in jedem Fall als den wohl faszinierendsten Schweizer überhaupt bezeichnen kann.